Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Mundchirurg für Bremen

Der Mundchirurg in der MKG-Chirurgie

Das Gesicht und der Kiefer sind anatomisch gesehen funktionell höchst komplexe Teile des menschlichen Körpers. Ihre fachgerechte medizinische Behandlung erfordern daher eine ganzheitliche Spezialisierung für den Mundchirurgen (MKG-Chirurgen). Aus diesem Grund erfordert die Ausbildung zum Mundchirurgen (MKG-Chirurgen) ein abgeschlossenes Studium in der Zahnmedizin und der Humanmedizin. Anschließend folgt eine mindestens fünfjährige Weiterbildungszeit. Auf Grund dieser Qualifikation sind Mundchirurgen (MKG-Chirurgen) Spezialisten für sämtliche Eingriffe im Gesicht eines Menschen. Das oberste Ziel in der Mundchirurgie ist die funktionelle (Sprechen, Kauen, Schlucken) und ästhetische Fürsorge und Rehabilitation des Patienten.

Das Behandlungsspektrum des Mundchirurgen

Der Mundchirurg (MKG-Chirurg) behandelt sämtliche Erkrankungen, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Frakturen der Zähne, der Mundhöhle, der Kiefer und des Gesichtes der Patienten.

Leistungen des Mundchirurgen

Die Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen, Entzündungskrankheiten sowie Schmerzsyndromen:

  • Entzündungen die vom Zahnsystem ausgehen(Herdsuche)
  • Eine Kiefergelenkserkrankung
  • Eine Kieferhöhlenerkrankung
  • Eine Speicheldrüsenerkrankung
  • Schmerzsyndrome und Funktionsstörungen des Kiefergelenks

Die Dentoalveoläre Chirurgie:

  • Die Wiedereinpflanzung luxierter (ausgeschlagener) Zähne
  • Die Entfernung zerstörter, nicht erhaltungsfähiger Zähne
  • Eine Zahntransplantation
  • Eine Weisheitszahnentfernung
  • Eine Wurzelspitzenresektion
  • Eine Zystenbehandlungen
  • Eine Parodontosebehandlung (Zahnbetterkrankungen)
  • Die chirurgische Verbesserung des Prothesenlagers
  • Eine Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen)
  • Eine orthograde Wurzelfüllungen
  • Eine retrograde Wurzelfüllungen
  • Die Dentale Implantologie
  • Einpflanzung künstlicher Zahnwurzeln (Implantate)
  • Kieferknochenaufbau und rekonstruktive Chirurgie bei extrem reduziertem Kiefer
  • Nervverlagerungen

Die operative Korrektur von Form- und Lageanomalien der Kiefer (Kieferverlagerungen)

  • Evt. sagittale Fehlstellungen:
  • Progenien (Überentwicklung des Unterkiefers / Unterentwicklung des Oberkiefers)
  • Retrognathien (Unterentwicklung des Unterkiefers / Überentwicklung des Oberkiefers)
  • Eine transversale Fehlstellung (Schmalkiefer, Laterognathien (Seitabweichungen des Ober-/ Unterkiefers)
  • Korrekturen von vertikalen Anomalien (offener Biss, „Gummy-smile“, Gesichtsasymmetrien)
  • Kinnverlagerungen

Die Unfall- und plastische Wiederherstellungschirurgie:

  • Die operative Versorgung von Weichteilverletzungen und Frakturen (Brüche) des Gesichtsschädels
  • Die Plastische und wiederherstellende Chirurgie von Weichteil- und Knochendefekten
  • Die Korrektur von Unfallnarben

Die Diagnostik von Systemerkrankungen, Präkanzerosen und Tumorkrankheiten der Mundhöhle, des Gesichtsschädels und der Gesichtshaut:

  • Die Entfernung gut- und bösartiger Haut- und Schleimhautveränderungen (z.B. „Muttermale“, Blutschwämmchen etc.)
  • Die Probeentnahmen von unklaren Haut-/ Schleimhautveränderungen
  • Die Tumornachsorge

Alle diese operativen Eingriffe können in unserer Zahnarztpraxis bei Bedarf auch unter Vollnarkose durchgeführt werden

Ihr Zahnarztzentrum - Dr. med. dent. Rabih Nahas, MSc - Logo
Kontakt
Zum Seitenanfang